Montag, 9. Januar 2017

Pow-Wow Week

Ja was soll ich sagen, nie und nimma hätt i in dem Schigebiet mit so coolen Abfahrten gerechnet. Die "Freerider" bei uns (haha, was für ein bescheuertes Wort ...) hattens mir ja schon ein paar mal gesagt...jetzt durfte ich es selbst erleben.
Eine coole Truppe mit permanentem Kernteam ( ich denke die haben 6 oder 7 Tage Powder geschafft) sorgte für perfekte Tourenwahl .... auch für die 5-6 wechselnden Teilnehmer ... Danke an Tschepinski, Sebi und Pierce Bronsan ....

Das angenehm warme Wetter mit bis unter - 15°C bei einer angenehmen Prise Sturm sorgte letztlich noch dafür das wir quasi ungestört waren ... wer is scho so gestört und kreult bei dem Wetter da draussen umma ... hihi

So könnte der Winter weitergehen ... bis auf den Teil bei der Canyon-Ausfahrt ... :-(


sehr geil

Super Winterlandschaft

Das Team am Freitag

Spring - King

Wow da staubts, leider war ich an dem Tag nit dabei. War auch der mieseste Tag *gg*


Haltungsnote: 5 / Abenteuernote: 1



Canyon-Ausfahrt


kurz nach dem Canyon große Ernüchterung .... ohhhhhh nooooooo

Des schaut net gut aus....

Na immerhin hat er 4 Schitage überlebt... :-(

Auch wenns net so ausschaut, is oben schon steil auch

Fein wars!



Dienstag, 3. Januar 2017

und zum Schluss fanden wir noch Powder

Als Abschluss unserer Abschlusstour bewegten sich Milka und ich von Tirol Richtung OÖ/Steiermark um auch noch etwas Powder zu finden (!!!)
Üblicherweise fahren wir ja zum Powdern nach Tirol und bleiben zum Biken zu Hause ... aber egal!

Im Salzkammergut wurden wir fündig, wenn auch einen Tag zu spät!

offensichtlich 1 Tag zu spät 
aber es war noch was zu finden


Milka im Aufstieg
 
schöner Hang

de rechte in meine ;-)


Bilder im Kopf

Nach dem Wechsel der Unterkunft und endlich "vernünftigen" Kaffee ging es heute an die letzte Tour. Leider etwas geschwächt vom Vortag ... der Wirt sperrte schon um 23 h zu (??? ) ... niemals schafften Milka und ich also genügend Vitamine zu uns zu nehmen. Seis drum, de auftauten Sömmin und da akzeptable Kaffee ham´s gerichtet.
Birgit gab ihre Spitzenunterwäsche noch schnell zur Hauswäsche ... haha was eine Gaudi:

Sie so: bitte mit 30°
Er so: 30° haben wir nicht!
Sie so: ???
Er so: 60°
Ich so: haha na, de Wäsch is eh scho so klan ...


Hauteng war die Wäsche dann halt, schaut sicher klass aus ... im Kopf halt *gg*!

Mein Hosenunfall zwang mich an dem Tag auch zu einer Alternative. Die etwas größere Hose vom DJ Telefonierer sollte es werden. Beine abgezippt hats dann auch fast passt. Zum Glück bin i grad so blaad. Hat halt ausgschaut wie a Hochwasserhose... vermutlich wird des jetzt bei de Bergfexen da im Inntal voll modern ... Trendsetting halt.
Blöd gschaut ham aber eh nur de Wanderer wie wir da bei Minus-Graden im Tal mit da kurzen und andere mit Daunenvollanzug daherkommen sein, hihi.

Der Trail wurde unerwartet wieder mal zu einen der besten 5 drei die ich heuer gemacht habe. Eigentlich wollten wir ja nur zum Kamm und den schweren Trail runter. Weil oben so a schenes Wetter entschlossen wir uns den Gipfel zu stürmen. Und das war perfekt. Fürn Telefonierer und de klane Vertriderin evtl etwas zu leicht, aber fürn Milka und Obmann ideal zum Einfahren. War der untere Trail für uns dann doch tw etwas heftig. Aber trotzdem sehr zufriedenstellend, braucht ma nur de richtigen Bilder im Kopf *gg*

Brutal steiler Anstieg

Foa ma glei nunter und gemma noch weiter...

Bei dem herrlichen Wetter gings natürlich nur nach oben

 

Der Gipfel gibt ganz schön was her...

Im Hintergrund ein Spion

Wieder der selbe Gipfel, aber wenn i scho mal auf an Foto bin...

Super Blick ins Inntal

Telefonierer beim Posen

Super Stimmung

Schnee haben wir auch gefunden

Haha, da liegens rum alle 3, wie a paar Fliegen nach ana Zuckerüberdosis

So hätts eigentlich gleich ausschauen sollen

Miss Vertride


Schon kurz vorm Sundowner

zu viel Luft im Reifen, ich sags ja

und Ende

Montag, 2. Januar 2017

Von Eduard und der Pano-Dusche

Ein Athlet aus der Gruppe bekam diesmal extra ein Zimmer mit "Zimmerpanorama-Dusche"! Leider waren die Leptosomen und Pykniker aber dennoch nicht im Stande diese dort einmalige Aussicht auszunutzen. Stattdessen schlürften sie seltsamen Kaffee zum Frühstück, das wiederum die allmorgendliche Stuhlgangroutine aus dem Gleichgewicht brachte... oh Mann ....
Der seltsame Kaffee, die ungenutzte Pano-Dusche, Hausbier = Stiegl-Bier ... da würde sogar Eduard quasi zum Crazy Eddie mutieren ... ;-)
Zusätzlich kam dazu das Milka und Obmann außerdem diverse Schneeflocken im Salzkammergut juckten. Es blieb also nix anderes über als Auschecken. Das kostete so viel Zeit ... da musste eine "Shuttle-Tour" her. Verrückt begann der Tag eh schon, also sollte auch der Trail verrückt werden, würde Eduard wohl sagen. Schnell hatten wir einen zur Hand und es ging vorerst mal kurbelnd keinem Sauwetter entgegen.
War es noch leichte Kost zum Einfahren ... gings dann mal so richtig los. Diesen extrem geilen Trail überlebte nicht mal Obmanns Hose ... war er so erregt ob des coolen Steigerls *gg*, konnte sich die Athletin nicht bremsen,  ... man weiß es nicht.

de Frau schiebt schneller als ich fahr *gg*
Spielereien


Herrlich, die verlassenen Schigebiete

oben flowig zum Einfahren

langsam beginnen die ersten Herausforderungen

Immer mit Tiefblick...

... extrem gut fürs Feeling wenns imma so runter geht

viele Rinnen auf dem Wegerl



Heute hat sogar da DJ-Telefonierer was auffälliges , hihi

Wenn man so gut fährt braucht mans aber eh net

Birgit, schäm dich


na da bin i mal gespannt was der mit seinem neuen Radl dann alles anstellt


haha, der Weg ist ja nicht mal erkennbar ... in der Wand